Stellungnahme des Ortsrates zur beabsichtigten Schließung der Verwaltungsaußenstelle

Als größter Stadtteil von Blieskastel mit 3 800 bis über 4 000 Bürgerinnen und Bürgern, von denen über 510 das 75. Lebensjahr bzw. 280 das 80. Lebensjahr, mit steigender Tendenz, vollendet haben, ist die Vorhaltung einer bürgernahen Dienstleistung der Stadtverwaltung unverzichtbar. Die beabsichtigte Schließung der Verwaltungsaußenstelle bedeutet bei einer jährlichen Frequentierung von rd. 1 280 Bürgerinnen und Bürgern in der wöchentlich 3 Stunden stattfindenden Bürgersprechstunde einen eindeutigen Qualitätsverlust der Dienstleistung am Bürger, eine Verabschiedung von der durch die Verwaltung stets propagierten Bürgernähe und widerspricht den Empfehlungen des KUBUS-Gutachtens, das empfiehlt, Bürgernähe durch eine geeignete Organisation sowie Standorte und Öffnungszeiten zu sichern, um eine flexible Erreichbarkeit für Bürger bzw. das Ziel „Mehrwert für den Bürger“ zu erreichen.

Die Zentralisierung der Dienstleistungsangebote in der Verwaltung in Blieskastel, verbunden mit der Reduzierung der Mitarbeiter/innen von derzeit 4 auf 3 bzw. einer Reduzierung der Öffnungszeiten wird vom Ortsrat als in der Realität sowohl für die Verwaltungsangestellten in diesem Bereich, aber auch die Bürgerinnen und Bürger sehr kritisch gesehen. Vielmehr sollte nach Ansicht des Ortsrates vor einer Entscheidung geprüft werden, inwieweit eine bürgernahe und mitarbeiterfreundliche Lösung, z. B. durch den Einsatz einer mobilen Verwaltungsaußenstelle mit elektronischer Vollausstattung (mobiles Rathaus) Dienstleistungen für „nicht mobile Menschen, die krank, behindert oder gebrechlich sind“ im Rahmen der Gleichbehandlung in allen Stadtteilen Blieskastels, ähnlich Gersheim, angeboten werden können.

Die Ortsvorsteherin wurde durch den Ortsrat beauftragt, mit der Bürgermeisterin eine konstruktive Übergangsregelung unter Beibehaltung der Außenstelle bis zur Herstellung eines „mobilen Rathauses mit elektronischer Vollausstattung“, z. b. im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung eines qualifizierten Verwaltungsangestellten, zu besprechen. Der Ortsrat behält sich die Entscheidung vor, die Zuständigkeit über die Entscheidung zur Schließung der Außenstelle durch die Kommunalaufsichtsbehörde klären zu lassen. Stadtrat oder Bürgermeisterin?

zurück
26.04.2018

Melanie Dekker

Bahnhof Würzbach
20.00 Uhr, der "Sonnenschein aus Vancouver". Unter anderem Bühnenerfahrung mit Bryan Adams oder Faith Hill. Eine Stimme wie Schokolade! Eine Delikatesse nicht nur für die Ohren! VVK 11,00 €, AK 13,00 €


27.04.2018

"Blieskastel trifft Hollywood"

AfW Blieskastel-Niederwürzbach
19.00 Uhr, 40. Bundesfilmfestival NATUR. Ein Abend mit Bernhard Henrich. Er berichtet über seine aufregende Arbeit als Set-Decorator in großen Hollywood-Filmen in der Bliesgau-Festhalle in Blieskastel, Eintritt 6,00 €


27.04.2018

40. Bundesfilmfestival NATUR

AfW Blieskastel-Niederwürzbach
in der Bliesgaufesthalle in Blieskastel. Infos zum Programm unter www.afw-blieskastel.de


28.04.2018

Jubelkommunion


18.00 Uhr kath. Kirche St. Hubertus


28.04.2018

Krimi-Diner "Leichenschmaus"

Theatergruppe
Die Theatergruppe "So ein Theater" spielt den Krimi "Leichenschmaus" im Bahnhof Würzbach. Es ist ein Krimi-Diner mit einem italienischen 4-Gänge-Menü.


29.04.2018

40. Bundesfilmfestival NATUR

AfW Blieskastel-Niederwürzbach
10.00 Uhr "Der Morgen der Schmetterlinge". Film-Matinée mit den Siegerfilmen des Festivals in der Bliesgau-Festhalle in Blieskastel


30.04.2018

Hexenfest

FC 09 Niederwürzbach
auf der Sportanlage des FC 09 Niederwürzbach.
30.04.: ab 17.00 Uhr. Das Hexenfeuer wird gegen 20.00 Uhr entzündet. Für das leibliche Wohl und Unterhaltung ist bestens gesorgt.
01.05.: 9.00 Uhr, Beginn mit einem Frühschoppen in den Mai.


30.04.2018

Hexennacht

Bahnhof Würzbach
21.00 Uhr, mit TUSH. Kneipenrock der Extraklasse von AC/DC bis ZZ Top. Hutsammlung


Mitfahrerbänke

zum Artikel

Grubenlok

zum Artikel

Einladung zur Ortsratssitzung am 19. April 2018

zum Artikel